Sie sind hier auf der Homepage von Barbara Dancs

Wildkräuterführungen

Essbare Wildkräuter

Essbare Wildkräuter sind meine große Leidenschaft. Sie sind in großer Auswahl in der freien Natur verfügbar, bereichern den Speisezettel und haben einen hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen; sie schmecken meist wesentlich aromatischer und intensiver als Kulturpflanzen.

Seit Langem haben die Menschen diese Wildkräuter vor allem auch wegen ihrer heilenden Wirkung zu schätzen gewusst. Welche Wirkungen sie auf unseren Organismus haben, erfahren Sie auch auf den Wildkräutertouren.

Gern sammle ich Wildkräuter mit Ihnen am Wegesrand, im Wald und auf der Wiese. Es macht einfach Spaß, diese kulinarischen Köstlichkeiten zu entdecken und sich an dem Geruch und Geschmack der Blätter und Blüten zu erfreuen, sie zuzubereiten und zu genießen.

Eine Wildkräuterwanderung führt rund um Grauhof in Goslar (siehe Termine). Im Anschluss an die Wanderung werden die Wildkräuter gemeinsam zu leckeren Gerichten, wie z.B. Wildkräutersalat, -Quark und -Pesto verarbeitet und mit Gegrilltem verspeist. Für die Gesamtaktion sollten 4 bis 5 Stunden Zeit eingeplant werden. Der Unkostenbeitrag beträgt einschließlich Material 15,-- Euro pro Person.

Sie können auch an meinen zweistündigen Wildkräuterwanderungen/-spaziergängen in Hahnenklee teilnehmen (siehe Termine) oder mich dafür ganz individuell buchen. Für solche individuellen Buchungen rufen Sie mich bitte an oder schreiben mir eine Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

vorher -                     und nachher:
Wildkräutertisch  Wildkräutersalat

Bergwiesenwanderungen

Bergwiesen sind sehr artenreiche Flächen, die miteinander einen großen Biotopverbund bilden. Mit ihrem Blütenreichtum prägen sie das Landschaftsbild und bringen den Wandernden einen wohltuenden Kontrast zu den dunklen Wäldern. Neben der typischen Bergwiesenflora wie dem farbenprächtigen Wald-Storchschnabel, dem aromatischen Bärwurz oder dem zierlichen Wiesen-Schaumkraut findet man hier zahlreiche geschützte und bedrohte Arten wie das Knabenkraut oder die Trollblume.

Bergwanderungen um Hohegeiß

Wir wandern von der Tourist-Information Hohegeiß an der Kirche zur Himmelpforte vorbei auf ausgebauten Wegen, aber auch auf schmalen Pfaden und durch die herrlich blühenden Wiesen und bunt gemischten Wälder. Wir erwandern das romantische Wolfsbachtal mit der Wolfsbachmühle, einem netten Waldgasthaus mit gemütlicher Terrasse, in dem es eine Einkehrmöglichkeit gibt. Von dort aus geht es dann wieder durch Wald und Wiese aufwärts bis zum Ausgangspunkt in Hohegeiß. Die Wanderung geht über ca. 10 km; der Weg ist an einigen Stellen etwas schwierig zu begehen, vor allem bei Regen.
Die Wanderung dauert ca. 3 Stunden. Der Unkostenbeitrag beträgt 10,-- Euro pro Person.

Bergwiesen um Benneckenstein

Auf dieser Tour besuchen wir den Harzort Benneckenstein und seine Umgebung. Auf schmaleren, aber auch gut begehbaren Wanderwegen werden wir inmitten herrlicher Bergwiesen laufen. Entlang des Rappbode-Flusses, den wir auch überqueren, werden wir beeindruckende weite bunte Bergwiesenlandschaften mit blühender Arnika, Trollblume und Berg-Platterbse entlang des Kleinen und Großen Rappenberges sehen.
Die Wanderung geht über eine Länge von ca. 7 km und ca. 200 m Höhenunterschied. Dauer ca. 3 Stunden. Der Unkostenbeitrag beträgt 10,-- Euro pro Person.

Höhenweg Sankt Andreasberg mit Bergwiesen

Die Bergstadt Sankt Andreasberg ist unser Ausgangspunkt, um am Glockenberg auf dem Höhenweg nicht nur bunt blühende Bergwiesen zu sehen, sondern auch wunderbare Aussichten oberhalb vieler Klippen zu haben, zu deren Füßen das Flüsschen Wäschegrund fließt. Wenn wir den Glockenberg umrundet haben, umwandern wir den Galgenberg, auf dem im 17. Jahrhundert tatsächlich ein Galgen stand. Nähere Informationen darüber auf der Wanderung.
Die Wanderung geht über eine Länge von ca. 10 km und ca. 200 m Höhenunterschied. Dauer ca. 3 Stunden. Der Unkostenbeitrag beträgt 10,-- Euro pro Person.
Wann diese Führung stattfindet, siehe unter Termine.

Bergwiese  Bergwiese

Die Wurmberg-Expedition

Der Wurmberg ist der zweithöchste Berg des Harzes. Der Braunlager "Hausberg" liegt häufig im Nebel. Ebenso wie der Berg ist auch seine Geschichte zum größten Teil noch in tiefen Nebel gehüllt. Deswegen ist diese Wanderung etwas Besonderes.Sie ist in Zusammenarbeit mit den Niedersächsischen Landesforsten - WPZ Harz entstanden.

Wir wandern von der Talstation in Braunlage los. Wir durchqueren das Bodetal, dort erfahren wir etwas über die Felsformationen. Weiter geht es "querwaldein"; wir hören Informationen über ein ehemaliges Schotterwerk und die ehemalige Transportbahntrasse, der wir folgen. Wir machen eine kurze Rast am Köhlerplateau. Es geht vorbei an einem Granitsteinbruch, bis wir zur großen Wurmbergklippe mit ihrem wunderbaren Ausblick auf den Süd- und Ostharz gelangen. Die Tour führt uns weiter durch das Wintersportgebiet am Wurmberg bis zur Hexentreppe, auf der wir einen Höhenunterschied von 80 Metern überwinden, bis hoch zum Wurmberggipfel. Dort besteht die Möglichkeit einer Einkehr in die "Wurmberg-Alm", auf deren Terrasse uns ein herrlicher Ausblick erwartet.
Der Rückweg kann entweder mit der Wurmberg-Kabinenbahn oder zu Fuß auf einer schnellen Strecke auf der Wurmbergbahntrasse erfolgen.
Die Wanderung ist zwar nur ca. 5 km lang, hat aber einen Höhenunterschied von ca. 400 Metern. Es werden zwischendurch Pausen eingelegt, eine gute Kondition wird trotzdem vorausgesetzt. Gutes Schuhwerk ist angebracht. Wann diese Führung stattfindet, siehe unter Termine.
Die Wanderung dauert ca. 4 - 5 Stunden. Der Unkostenbeitrag beträgt 15,-- Euro pro Person.


Literaturwanderungen

Das ästhetische Wiesel

Ein Wiesel
saß auf einem Kiesel
inmitten Bachgeriesel.
Wißt ihr
weshalb?
Das Mondkalb
verriet es mir
im stillen:
Das raffinierte Tier
tat`s um des Reimes willen.

Christian Morgenstern


 

So könnte ein Text bei einer meiner Literaturwanderungen aussehen. Dabei erwandern wir ein kleines Stück Harz und werden an lauschigen Plätzen feine literarische Kostproben genießen, die entweder von regionalen Autoren oder aus bekannter Literatur stammen. Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit, Ohrenschmaus mit lukullischem Schmaus zu verbinden.
Gern können Sie, wie in meinem Programm angeboten, an einer solchen Literaturwanderung teilnehmen. Sprechen Sie mich an oder schreiben mir eine Mail.


Mythologische Wanderungen

Im Bann der Brockenhexen und Nebelgeister - Auf mystischen Pfaden wandern

Der Brocken - seit alters her der Berg der Mythen mit kichernden Hexen und Nebelgeistern. Wer ihrer noch nicht ansichtig wurde, dem kann das auf dieser Wanderung geschehen.

 
 

Auf mystischen Pfaden wandern - Rund um die Harzburg und zu den Rabenklippen

Woher hat die Rabenklippe ihren Namen? Was ist auf der Harzburg geschehen? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise, auf der Ihnen mächtige Herzöge, Missionare und zwielichtige Gestalten begegnen können. So oder ähnlich kann die mythologische Wanderung aussehen. Gern plane ich eine solche Wanderung auch individuell nach Wunsch.


Nachtwanderungen

Nachtwalderlebnis - Mit allen Sinnen durch den geheimnisvollen Harz!

Das Erlebnis für die ganze Familie, für Schulklassen und Naturbegeisterte. Auf dieser Nachtwanderung werden alle Sinne angesprochen. Wir werden die fantastischen Seiten des nächtlichen Goslar vom Berg aus sehen. Wie die Tiere der Nacht wollen wir uns lautlos fortbewegen, um ein Schreien, Rascheln oder Heulen wahrzunehmen. Wir erspüren, wie lautlose Jäger ihre Beute jagen, und wir erforschen mit Nachtsichtgerät und Fledermaus-Detektor die Geheimnisse der Nacht. An verwunschenen Plätzen hören wir mythologische Geschichten. Die Wanderung dauert ca. 2-3 Stunden. Der Unkostenbeitrag beträgt 8,-- Euro pro Person. Wann diese Führung stattfindet siehe unter Termine.

Fotos: Barbara Dancs